Leistungen Reisebeschreibung

Reisebeschreibung Luxuskreuzfahrt von Island nach Grönland 2018
13 Tage - Auf den Spuren "Eriks des Roten"

1. Tag • Einschiffung in Reykjavík (Island)

Individuelle Anreise nach Reykjavík, individueller Transfer zum Hafen im malerischen Ort Hafnarfjörður, der in der Hauptstadtregion wenige Kilometer südlich von Reykjavík liegt.
Einschiffung auf Ihr Yachtschiff zwischen 16.00 und 17.00 Uhr.

2. Tag • Reykjavík

Heute haben Sie noch die Möglichkeit, Reykjavík zu besuchen, die nördlichste Hauptstadt der Welt. Bei einem Bummel durch die Altstadt können Sie die bunten Häuser bestaunen, einen Kaffee auf einer der zahlreichen Café-Terrassen genießen oder den Turm der imposanten Hallgrímskirkja besteigen. Von dort haben Sie einen fantastischen Ausblick über die Stadt und die angrenzende Landschaft. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, an einem der fakultativen Landausflüge, z.B. zum Goldenen Kreis (Geysir, Nationalpark Þingvellir und Wasserfall Gullfoss) teilzunehmen.

3. Tag • Auf See - Durchqueren der Dänemarkstraße

Während der Fahrt durch die Dänemarkstraße haben Sie die Gelegenheit, den Komfort der Le Soléal bei einem Rundgang durch das Schiff kennenzulernen. Außerdem bietet sich Ihnen ein unvergesslicher Blick über das offene Meer. Schauen Sie in Richtung Süden auf den Atlantik - die nächste größere Landmasse ist erst wieder der Osten Brasiliens!

4. Tag • Fridtjof-Nansen-Kap - Nansenhafen (Grönland)

Willkommen zu einem Rendezvous mit der Geschichte und dem Eis in einer kleinen, geschützten Bucht an der Ostküste Grönlands, etwa 200 km südlich von Tasiilaq. Bei diesem Aufenthalt haben Sie die Gelegenheit, die Überreste alter Torfhäuser aus der Zivilisation von Thule zu besichtigen. Anschließend erreichen Sie nach einer Fahrt im Eis den Ausgangspunkt der ersten Überquerung des Grönländischen Inlandeises, die der große norwegische Polarforscher Fridtjof Nansen im Jahr 1888 unternahm. Ein magischer Ort, an dem Sie einen leicht ansteigenden Weg zu den ersten Ausläufern der Eiskappe hinaufgehen können, um sich ihres gigantischen Ausmaßes bewusst zu werden. Heutzutage ist der Großteil der Küstenregion unbewohnt, selbst für die an sich schon isoliert lebenden Grönländer gilt der Küstenstrich auf der Ostseite als abgelegen.

5. Tag • Skjoldungen Fjord

Entdecken Sie die Insel Skjoldungen vor der südöstlichen Küste Grönlands. Diese unbewohnte Insel besticht mit einer unwiderstehlich schönen Landschaft. Sie liegt in einem traumhaft schönen Fjord, der aufgrund seiner Hufeisenform die Besonderheit hat, zwei Eingänge zu besitzen. Berge, Gletschertäler, Felsvorsprünge, Tundra und Weidengehölze bilden ein wunderschönes Bild, das Sie bei der Anlandung aus nächster Nähe bewundern können. Ein Zwischenstopp im Herzen einer wilden und geschützten Natur, wo die Begegnung mit Bartrobben, Schwertwalen und vielen Vogelarten wie Birkenzeisigen, Steinschmätzern oder Kolkraben keine Seltenheit ist.

6. Tag • Christiansund - Herjolfnes

Lautlos gleitet das Schiff vor einer von spitzen Berggipfeln und erhabenen Gletschern geprägten Landschaft an die grönländische Küste heran. Gleich fahren Sie durch den Prins Christian Sund, eine enge Meeresstraße, die sich etwa 100 Kilometer weit zwischen dem Südosten und dem Südwesten Grönlands hindurchschlängelt. Lassen Sie sich von der ursprünglichen Schönheit dieser einzigartigen Landschaft verzaubern: Felsenklippen, von Inlandeis gespeiste Wasserfälle, die in das eisige Wasser herabfallen. Bartrobben nehmen hier gerne auf dem treibenden Eis ein Sonnenbad. Direkt an der Ausfahrt aus dem berühmten Prins Christian Sund an der Südwestküste Grönlands steht die Halbinsel Herjolfsnes für einen der legendären Orte der Eroberung Grönlands durch die Wikinger. Hier errichtete Herjolf, einer der Gefolgsleute Eriks des Roten, eine Siedlung. Ein strategischer Ort, denn alle in Grönland ankommenden norwegischen Langskips (Drakkars), kamen zwangsläufig hier vorbei. Entdecken Sie einen wunderschönen Ort voller Geschichte mit Überresten der Kirche, Wohnhäuser und Bauernhöfe. Die in den Gräbern von Herjolfsnes gefundenen Kleidungsstücke zeigen, dass in Grönland im 14. Jahrhundert genau die gleiche Kleidung wie in den großen europäischen Hauptstädten getragen wurde!

7. Tag • Hvalsø - Narsaq

Um Sie herum erstreckt sich die grüne Graslandschaft mit tausend Blumen und hier und da einem eindrucksvollen Granitfelsen. Einige halbwilde Schafe und Pferde begrüßen Sie, einzige Bewohner dieses von schönen Bergen umgebenen Ortes. Sie sind in Hvalsø, im Herzen des fruchtbaren grünen Grönländischen Südens. Im 10. Jahrhundert lebte hier eine bedeutende Wikinger-Gemeinschaft. Bei Ihrem Aufenthalt auf dieser geschichtsträchtigen Erde entdecken Sie die Ruinen einer Kirche, deren Überreste noch sehr gut erhalten sind. Sie stammt vermutlich aus dem 14. Jahrhundert. Ihr Holzdach fiel den Jahrhunderten zum Opfer, aber ihre vier Mauern trotzten der Zeit, um uns ein bewegendes Zeugnis vergangener Zeiten zu überliefern. Entdecken Sie nach der Fahrt durch den Fjord die Stadt Narsaq. Sie ist von atemberaubend schönen Eisbergen umgeben, riesige Eismassen in ständig wechselnden Farben und Formen. Die Landschaft ist von grünen Bergen geprägt. Eine Besonderheit dieser typisch grönländischen Gemeinde ist die Schafzucht, die durch eine reich mit Gras bewachsene Ebene im Norden der Stadt möglich ist – eine eher seltene Beschäftigung in dieser Region, die von der Vergangenheit und einer von den Wikingern geerbten Technik zeugt. Profitieren Sie von dem zauberhaften Farbenspiel der bunten Häuserfassaden und der Gletscher in zahlreichen Blautönen, und tauchen Sie im örtlichen Museum in die skandinavische Geschichte von Narsaq ein. Ein einmaliges Erlebnis.

8. Tag • Kreuzen entlang der Westküste Grönlands

Bestaunen Sie die atemberaubende Westküste Grönlands mit ihrer reichen Tier- und Pflanzenwelt und den spektakulären Eisfeldern und bekommen einen Eindruck von den enormen Distanzen in Grönland. In diesem Bereich der grönländischen Westküste liegen einige der größten Ortschaften der Insel, trotzdem überwiegt die menschenleere Küstenlandschaft.

9. Tag • Nuuk (Godthåb)

Als Erik der Rote von Island verbannt wurde und an der Küste von Nuuk landete, fand er ein fruchtbares, einladendes Land vor, das von Fjorden durchzogen war. Obwohl im 10. Jahrhundert eine ganze Wikinger-Population hier lebte, war Nuuk hauptsächlich das Refugium der Inuit. Nuuk liegt am Eingang eines der größten Fjorde-Netz der Welt, wo das Wasser nie zufriert. Die Stadt erstreckt sich bis zur Davisstraße und verfügt über ein historisches Zentrum mit zahlreichen nationalen Zeugnissen der Vergangenheit. Die Farben der roten, gelben, blauen und grünen Häuser sind ein lebendiger Kontrast zu den dunklen Wassern Grönlands und helfen dabei, die Laune der Einwohner im Winter zu heben.

10. und 11. Tag • Diskobucht - Ilulissat

Im Herzen der berühmten Diskobucht, die zum Welterbe der UNESCO zählt, bietet der Ilulissat-Eisfjord mit den größten Eisbergen der nördlichen Halbkugel ein Schauspiel von fast unwirklicher Schönheit. Die skulpturengleichen Eisberge begeben sich auf ihre zeitlose Reise und schimmern im ewigen Licht des nordpolaren Sommers. Riesige Stücke brechen hier ab und begeben sich auf die Reise. Ilulissat ist der Hauptanlaufpunkt dieser Region. Die Stadt ist umgeben von Eisbergen und ist ein Ort, wo noch immer das traditionelle arktische Leben regiert. Bunte Holzhäuser, Huskies und Gerber, die ihr Handwerk nach alten Überlieferungen ihrer Vorfahren ausüben, bestimmen hier das Bild. Sie haben die Möglichkeit, an einer geführten Bootstour durch die Welt der Eisberge teilzunehmen oder einen beeindruckenden Rundflug über den Eisfjord zu buchen (nicht inklusive).

12. Tag • Evigheds Fjord

Behutsam gleitet das Schiff durch das Gewässer der Westküste Grönlands und fährt einige Kilometer südlich von Kangerlussuaq in den Evighedsfjorden hinein. Der Evighedsfjorden, „der Fjord der Ewigkeit“ trägt seinen Namen aus gutem Grund: glaubt man, das Ende dieses über 100 Kilometer langen Meeresarms erreicht zu haben, so scheint er sich bis ins Unendliche zu verlängern, geradezu als wolle er den Genuss seiner zahlreichen Besucher noch steigern. Die spektakuläre Landschaft ist von Gletschern, mit Blumen übersäter Tundra und zerklüfteten Felsen geprägt, in denen zahlreiche Vogelarten Unterschlupf finden. Nehmen Sie sich Zeit für die Beobachtung der Seeadler, der Polarmöwenkolonien und der im Winde gleitenden Dreizehenmöwen.

13. Tag • Kangerlussuaq

Von 1941 bis 1992 befand sich in der Stadt Kangerlussuaq in Grönland ein amerikanischer Militärstützpunkt. Ihr internationaler Flughafen macht die Stadt heute zu einem beliebten Anlaufort für Touristen, die das Abenteuer des Hohen Nordens suchen. Die nördlich des Polarkreises gelegene Stadt ist nämlich ein Ausgangsort für wunderschöne Entdeckungen in der wilden Natur. Nur wenige dutzend Kilometer entfernt kann man den Grönländischen Eisschild entdecken, die größte Eisformation der nördlichen Halbkugel. Von Kangerlussuaq aus beobachten Sie auch die wunderschöne Tundralandschaft, die Heimat von Polarhasen, Polarfüchsen, Rentieren, Falken und Adlern. Ausschiffung um 06.00 Uhr, Transfer zum größten internationalen Flughafen Grönlands in Kangerlussuaq und Ihr Rückflug nach Paris CDG.

Besondere Informationen

Bei der Ankunft an Bord erhalten Sie einen Polarparka. Wir möchten Sie freundlichst darum bitten, die Bekleidungsempfehlungen in Ihren Reiseunterlagen zu beachten. Kontaktieren Sie uns bei Fragen!

Die Kreuzfahrt ist in erster Linie eine Expedition. Sie beinhaltet Aktivitäten wie Zodiac-Anlandungen (manchmal «nasse Landungen»), Zodiac-Ausfahrten, Spaziergänge und auch etwas anstrengendere Wanderungen. Diese werden von Naturführern begleitet. Auf bestimmten Zodiac-Ausfahrten können wir nicht anlanden, sondern nur kreuzen. Generell sind Anlandungen abhängig von den Wetterverhältnissen, dem Eis und dem Wind- sowie Wellenverhalten. Diese können jederzeit zu Planänderungen führen.

In Anbetracht des Programms gehen wir bei unseren Gästen von einem gewissen Grad an Mobilität aus. Wir bitten Sie, ein von Ihrem Arzt ausgefülltes Gesundheitsformular nicht später als 40 Tage vor Reisebeginn an uns zu schicken. Das Formular darf frühestens 90 Tage vor der Abfahrt vom Arzt ausgefüllt werden. Dieser Fragebogen ist grundlegender Bestandteil der Sicherheitsregeln in Polarregionen. Falsche Angaben auf dem Formular führen zu einer Verweigerung der Mitfahrt ohne Erstattung des Reisepreises.

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Versicherung sorgsam auszuwählen. Seien Sie bitte extrem umsichtig und versichern Sie sich, dass Ihre Versicherung im Schadensfall für alle Kosten aufkommt.

Besonderer Hinweis für Reisen in die Weiten des Nordens

Angesichts des ungewöhnlichen und außerordentlichen Charakters dieses Reiseziels dienen die angekündigten Stopps nur zur Orientierung. Die endgültige Route legt Ihr Kapitän an Bord unter Berücksichtigung des touristischen Wertes und vor allem der Sicherheit fest. Seine Entscheidung wird sich an den Einschätzungen der lokalen Behörden sowie der an Bord anwesenden Lotsen orientieren, die auf jeder Fahrt durch die Arktis mit dabei sind.

Stichpunkte zu dieser Reise

Luxuskreuzfahrt, Yachtkreuzfahrt, Grönlands unberührter Osten, Expeditionskreuzfahrt, Compagnie du Ponant, Le Soléal, Eisberge und Eisfjorde Grönlands, von Island nach Grönland, Einschiffung Reykjavík, Straße von Dänemark, Fjord Knut Rasmussen, Kap Farvel, Nuuk, Ilulissat, Diskobucht, UNESCO-Weltkulturerbe, Ilulissat Eisfjord, Kangerlussuaq, Hvalsø, Erik der Rote, Brattahlíð, Ewigkeitsfjord

Beratung

Haben Sie Fragen zu dieser Reise? Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne!

+49 (0)30 823 1435

oder senden Sie uns eine E-Mail zu dieser Reise

+49 (0)30 - 823 1435