Leistungen Reisebeschreibung

Reisebeschreibung
Einsamkeit und Stille - Segeltour in Ostgrönland
15 Tage

Der folgendes Reiseverlauf dient nur zur Orientierung. Der endgültige Ablauf wird entsprechend der Wetter- und Eisbedingungen an Bord festgelegt, die endgültige Entscheidung über Routenänderungen obliegt dem Kapitän. Jeder Trip wird einzigartig sein und sich von vorherigen Touren unterscheiden.

1. Tag • Kulusuk – Ammassalik-Fjord – Tasiilaq

Flug von Reykjavík nach Kulusuk. Wir treffen die Crew unserer Segelyacht ARKTIKA in Kulusuk und verlassen unseren Ankerplatz gegen 14:00 Uhr. Wir fahren raus in die Torssut-Meeresbucht und in den Ammassalik-Fjord, wo wir schnell die ersten großen Eisberge sehen werden. Wir segeln hinüber zum Kong-Oscar-Hafen und dem Dorf Tasiilaq. Tasiilaq ist mit ca. 2000 Einwohnern der größte Ort an der Ostküste und fungiert als Kultur- und Verwaltungszentrum. Wir gehen an Land und erkunden die kleine Stadt zu Fuß und unternehmen ebenfalls eine kleine Wanderung in das nahe gelegene “Blumental”. Am späten Nachmittag verlagern wir unseren Ankerplatz zu einer Bucht ein wenig entfernt und genießen ein leckeres Abendessen an Bord.

2. Tag • Fahrt Entlang der Küste Gen Süden

Wir setzen unsere Fahrt in südlicher Richtung entlang der Ammassalik-Insel fort und am großen Sermilik-Fjord vorbei. Auf unserem Weg kommen wir an den verlassenen Dörfern Ikateq und den Erit-Schären vorbei.

3.-14. Tag • Erkundungstouren

Während unserer Reise werden wir zahlreiche Wanderungen und Paddeltouren mit den Kajaks unternehmen, dabei stehen die Chancen Robben und Wale zu sichten sehr gut. Auf kleinen Expeditionen erkunden wir die folgenden Gebiete:

Die Dannebrog Inseln: Der Polarforscher Wilhelm August Graah errichtete auf den Dannebrog Inseln sein nördlichstes Camp während seiner Expedition 1828-1831, die zum Ziel hatte die Ammassalik ausfindig zu machen. Wir wandern auf seinen Spuren inmitten der unberührten Natur.

Ikeq (Køge Bucht): Hier befindet sich eine im zweiten Weltkrieg genutzte Wetterstation.

Umivik: In der Bucht von Umivik kommt das gewaltige Inlandeis in glatten, gleichmäßigen Wellen bis an die Küste. Aufgrund dieser für ostgrönländische Verhältnisse eher sanften Landschaft, diente die Bucht als Ausgangspunkt für Überlandüberquerungen nach Westen. Auch Fridtjof Nansen begann seine historische Überquerung des Inlandeises hier. Zwei paläo-eskimoische archäologische Stätten in der Nähe des Eingangs zur Bucht auf der nordöstlichen Seite laden zu Erkundungstouren ein. Inuit besuchten bis vor Kurzem die Gegend während ihrer Jagdreisen.

Skjoldungen: Auf der unbewohnten Insel Skjoldungen erwartet uns eine verlassene Siedlung und das grüne "Dronning Marie" Tal, das von Knud Rasmussen als "Oase" der Ostküste Grönlands beschrieben wurde. Von kalbenden Gletschern und wilden Berggipfeln umgeben, offenbart es seine arktische Pracht in Form von Blumenteppichen, Büschen und Beeren. Auf Wanderungen entdecken wir malerische Wasserfälle und beobachten die faszinierende Tierwelt.

Tingmiarmiut: Die wunderschöne Gegend des Tingmiarmiut Fjordes lädt zu Wanderungen zu verschiedenen historischen Siedlungen und einer ehemaligen Wetterstation ein.

14. Tag • Ammassalik-Fjord – Kulusuk

Wir verbringen den letzten Tag in dem beeindruckenden Ammassalik-Fjord, wo wir Kajak- oder Wandertouren unternehmen und so der Natur ganz nahe sind. Die letzte Nacht verbringen wir vor Anker in der Gegend um Kulusuk.

15. Tag • Kulusuk – Rückreise nach Reykjavík

Bevor wir den Rückflug nach Island antreten, erkunden wir auf einem kleinen Spaziergang das Dorf Kulusuk.

Beratung

Haben Sie Fragen zu dieser Reise? Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne!

+49 (0)30 823 1435

oder senden Sie uns eine E-Mail zu dieser Reise

+49 (0)30 - 823 1435